Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis

 

Berufsschulpflicht

Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis (JoA), die das 12. Schulbesuchsjahr noch nicht vollendet haben, sind grundsätzlich berufsschulpflichtig. Das bedeutet, dass nach dem Ende der Vollzeitschulpflicht an einer Allgemeinbildenden Schule (i. d. R. ist das die Mittelschule) drei Jahre Teilzeitschulpflicht (10., 11., 12. Jahrgangsstufe) besteht. Diese Teilzeitschulpflicht (Berufsschulpflicht) wird durch einen regelmäßigen Besuch der Berufsschule an einem Schultag pro Woche erfüllt. 

Vom Besuch der Berufsschule befreit ist, wer:

  • ein Berufsvorbereitungsjahr, das Berufsgrundschuljahr, ein Vollzeitjahr an einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Berufsfachschule oder einen einjährigen Vollzeitlehrgang, der der Berufsvorbereitung dient (i.d.R. in Verbindung mit dem Berufsschulbesuch), jeweils mit Erfolg besucht hat;
  • den mittleren Schulabschluss erreicht hat,
  • in den Vorbereitungsdienst einer Laufbahn des mittleren Dienstes eingestellt wurde,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ableistet,
  • der Bundeswehr, dem Bundesgrenzschutz oder der Bayerischen Bereitschaftspolizei angehört,
  • von der Berufsschule wegen Ordnungsmaßnahmen entlassen wurde (Art. 86 Abs. 4 Satz 2 BayEUG).

Berufsschulpflichtige ohne Ausbildungsverhältnis können im Einzelfall vom Besuch der Berufsschule befreit werden (auf Antrag bei der zuständigen Berufsschule, Art. 39 Abs. 4 BayEUG).

Eine Befreiung ist zum Beispiel nach 11 Schulbesuchsjahren und vorliegendem Beschäftigungsverhältnis möglich. Bei Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses lebt die Berufsschulpflicht wieder auf. Bei der Überprüfung der Schulpflicht können grundsätzlich alle zurückliegenden Jahre, in denen ein Schulbesuch stattgefunden hat, gezählt werden, auch die Wiederholungsjahre. Ausgenommen hiervon ist gemäß Art. 38 Satz 3 BayEUG allerdings der freiwillige Besuch der Hauptschule. Bei Anträgen auf Befreiung zählen dagegen tatsächlich alle Schulbesuchsjahre.

Die Volljährigkeit ist für die Schulpflicht nicht entscheidend.

 

Erfüllung der Berufsschulpflicht in JoA-Klassen - (Teilzeitunterricht)

Berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis werden in der Berufsschule grundsätzlich drei Jahre in Teilzeit (1 Schultag pro Woche) unterrichtet. Danach haben die Jugendlichen die Berufsschulpflicht erfüllt und sind zunächst vom Besuch der Berufsschule befreit.

Erfüllung der Berufsschulpflicht in Kooperativen Berufsvorbereitungsklassen (BVJ/k) - (Vollzeitunterricht)

Ab dem Schuljahr 2019/2020 wird für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis neben dem o. a. Teilzeitunterricht ein Vollzeitmodell zur Berufsvorbereitung (BVJ/K) angeboten. Im Rahmen des BVJ/k erhalten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Berufsschulpflicht in einem Jahr zu erfüllen. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt durch die Berufsschule und einen externen Kooperationspartner unterstützt und an wichtigen Entscheidungspunkten in ihrer Erwerbsbiographie begleitet. So wird hier z. B. zusätzlich eine sozialpädagogische Betreuung durch den Kooperationsparnter übernommen. 

In jeder Woche absolvieren die Schülerinnen und Schüler an drei Tagen den Unterricht in der Berufsschule und an zwei Tagen entweder sogenannte Werksatttage bzw. Praktikumstage, die durch den Kooperationspartner organisiert werden. 

Das BVJ/k steht berufsschulplfichtigen Jugendlichen ohne Ausbildungsverhältnis zwischen dem 16. und 21. Lebensjahr offen. 

 

Lehrkräfte

Der Unterricht bei den Jugendlichen ohne Ausbildungsverhältnis (JoA) wird im Schuljahr 2019/2020 unter anderem von folgenden Lehrkräften erteilt:

Lehrkraft

Funktion / Aufgabenbereiche

Klassenleitung

Georg Bock, 
StR

Master of Science

Allgemeinbildender Unterricht im Fach Sozialkunde (SK) und Deutsch (D)

Fachlicher Unterricht (FU)

 

Rainer Forster,
OStR

Allgemeinbildender Unterricht im Fach Sozialkunde (SK) und Deutsch (D)

Fachlicher Unterricht (FU)

 

Özlem Dalkaya

Allgemeinbildender Unterricht im Fach Sozialkunde (SK) und Deutsch (D)

Fachlicher Unterricht (FU)

 

Tobias Riedl

Allgemeinbildender Unterricht im Fach Sozialkunde (SK) und Deutsch (D)

 

Fachlicher Unterricht (FU)

 

 

 

 

Durchsuchen

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.